Suche nach Medikamenten, Symptomen, PZNs

COVID-19:  Prävention - Therapie

 

Corona-Prävention

Zur Prävention der Corona-Krankheit werden folgende Maßnahmen empfohlen:

1. Die AHA-Grundregeln: Abstand halten/Kontake minimieren, Hygienemaßnahmen mit Händedesinfektion einhalten, Alltagsmaske

2. Die Hirsch-Apotheke verfolgt darüber hinaus ein erweitertes Maskenkonzept: "MANUM - MINUM".

"MANUM" steht für: Maske Auf Nase Und Mund (möglichst mit FFP2-Maske)

"MINUM" steht für: Maske In Nase Und Mund

Dazu empfehlen wir, nicht nur eine FFP2-Maske bei Personenkontakt zu tragen, sondern spezielle Mundspülungen und Nasenzubereitungen anzuwenden, insbesondere vor und nach Treffen mit anderen Personen, um das mögliche Risiko initialer Viruslasten in Nase und Mund/Rachenraum zu minimieren, mit denen die Krankheit in der Regel startet.

 

Originalton des bekannten Krankenhaushygiene-Experten Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Zastrow, Klinkum Potsdam, dazu:

„Ja, die Empfehlung (zu gurgeln) ist ein Muss! Gerade bei der bestehenden Datenlage. Wenn die Politik dies nicht begreift, dann ist das absolut töricht. Das Virus muss an der Quelle ausgeschaltet werden, und das ist der Mund-Rachen-Raum. Zuzulassen, dass das Virus den Mund-Rachen-Raum verlässt, und Millionen Menschen ansteckt, ist dämlich.“

Quelle:  Zastrow, Prof. Dr. med. Klaus-Dieter im Interview: Deutsche Apotheker Zeitung 160, Nr. 44, 29.10.2020, S. 28-29

 

 

 

 

Corona-Therapie

Wirksame, zugelassene Medikamente gegen COVID-19 für die kausale Behandlung in der Ambulanz sind bisher nicht verfügbar.
Über die Forschungsaktivitäten der Hirsch-Apotheke erfahren Sie mehr in der Rubrik "Corona-Forschung".

Solange es keine kausal wirksamen Medikamente gibt, muss sich die Behandlung der Erkrankung darauf beschränken, den Verlauf der Erkrankung zu mildern, die Symptome zu bekämpfen, und zu verhindern, dass Erkrankte in Krankenhaus und Intensivstationen eingeliefert werden müssen.

Aussagekräftige klinische Studien über den Einsatz von Medikamenten in der Ambulanz sind bis dato rar. Aus der begrenzten Erfahrung der
Hirsch-Apotheke bei der Betreuung von Corona-Erkrankten ergeben sich folgende Hinweise zur Behandlung.

1. Pflanzliche Arzneimittel, ggf. auch Hustenblocker, zur Behandlung des Corona-spezifischen trockenen Hustens

2. Arzneimittel, die die Fließfähigkeit des Blutes in den kleinen Lungengefäßen verbessern und das Risiko von Verstopfungen durch
Blutgerinnsel vermindern; solche Blutgerinnsel können schließlich zu Atembeschwerden und Atemnot führen und die Krankenhauseinweisung notwendig machen.

3. Mundspülungen, die zur Verringerung der Viruslast in Mund- und Rachenraum beitragen können, den Orten, wo das Krankheitsgeschehen meist seinen Beginn hat

4. Desinfizierende Nasengels, um die Schleimhautzellen der Nase zu schützen und gleichzeitig die Nasenschleimhäute feucht zu halten

Für alle diese Maßnahmen stehen nicht-verschreibungspflichtige Medikamente zur Verfügung, zu denen wir Sie gerne beraten.